Jeanneau Sun Fast

Sun_Fast_3300

Sun Fast 3300

Sun Fast 3300
Sun Fast 3600

Sun Fast 3600

Jeanneau Sun Fast 3600

Jeanneau Sun Fast

professionelle Regattayachten

Die Jeanneau Sun Fast Reihe ist schon seit Jahrzehnten berühmt für ihre professionellen Regattayachten und -jollen. Sie lassen sich alleine, zu zweit oder mit Besatzung segeln. Bei IRC-Regatten auf Binnenseen und Atlantik-Überquerungen machten Sun Fast Modelle durch ihre Leistung Schlagzeilen. Zu den Erfolgen zählen Siege bei internationalen Turnieren wie Spi Ouest France, Transquadra, Giraglia, Sydney Hobart, Caribbean 600 und Commodores’ Cup.

Die Anfänge der erfolgsverwöhnten Serie

Ein frühes Modell aus den neunziger Jahren ist die Sun Fast 20 – ein Schwertboot, das es erlaubt, auch niedrige Gewässer zu befahren. Das komplett aufholbare Schwert und der in den Rumpf integrierte Ballast ermöglichen es, trocken zu fallen. Dank des niedrigen Gewichts von 780 Kilogramm und der Länge von 6,4 Metern können Sie diese Jeanneau ganz einfach trailern und zu Wasser lassen. Die Jeanneau Sun Fast 20 ist noch gebraucht erhältlich und erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit.

Nach der Jahrtausendwende machte die Jeanneau Sun Fast 3200 von sich reden, die 2008 den European Yacht of the Year Award gewann. Mit einer Länge von 10,1 Metern lässt sich dieses Segelboot nach einem Entwurf des nautischen Architekten Daniel Andrieu bereits als Yacht bezeichnen. Leicht, leistungsstark und unglaublich schnell, vor allem bei Raumschotkursen, können Sie die Sun Fast dennoch einhändig segeln. Auch die Ausstattung der Yacht kann sich mit zwei Doppelkabinen, Pantry, Bad und Navigationstisch sehen lassen. Entdecken Sie hier die 3200 Sun Fast gebraucht im Angebot.

Jeanneau Sun Fast – aktuelle Modelle

Die neuen Sun Fast Yachten zeichnen sich immer noch durch die Kombination von Leistung und Technologie aus. Sie garantieren ein hohes Tempo und ein aufregendes Segelerlebnis, sind jedoch ebenso kompromisslos, was die Sicherheit anbelangt. Leichte robuste Rümpfe kombiniert mit festen Segeln und einfacher Handhabung machen die Faszination dieser Jeanneau Modellreihe aus. Die Herstellung erfolgt dabei vollständig im Vakuum-Infusions-Verfahren. Hinzu kommt die durchdachte Innenausstattung, die Gewicht einspart, aber dennoch Komfort auf Reisen bietet.

Sun Fast 3600 – individuelle Rennyacht

Seit 2015 ist die Jeanneau Sun Fast 3600 auf dem Markt, die sich durch Reaktionsschnelle und extreme Steifigkeit auszeichnet. Hierzu tragen auch die Kimmkanten bei, die am Wind die Leistung der Yacht steigern. Optional mit zwei Pinnen oder zwei Steuerrädern erhältlich zeigt sich die 3600 Sun Fast mit L-förmigen Bleikiel bei jedem Tempo kursstabil. Auch den Bugspriet können Sie individualisieren, eine kurze und lange Ausführung sind erhältlich. Der Bug eignet sich für Gennaker und Code Zero. Sie können das ergonomische Cockpit auch einhändig bedienen – alle Schoten sind in Reichweite. Zudem lässt sich das Schotensystem individuell anpassen. Mit dem hohen Segelplan ist die Yacht bei unterschiedlichen Rennen konkurrenzfähig, auch bei Dreiecksregatten und Kurzstrecken.

Sun Fast 3300 – neuer Rumpf für mehr Auftrieb

Die Jeanneau Sun Fast 3300, die 2019 ihre Premiere feierte, ist eine Regattayacht, die die Werft für Einhand- und Zweihand-Segeln auf Lang- und Mittelstrecken entwickelte. Ihr markantes Design mit weit nach hinten versetztem Rigg überzeugte die Fachpresse. Das Magazin Sailing World wählte die Sun Fast zum Boot des Jahres 2020. Für den Entwurf verantwortlich zeigt sich neben Daniel Andrieu diesmal auch Guillaume Verdier, der bereits Boote für den America’s Cup baute. Aus dieser Kooperation entstand ein Rumpf in Infusionstechnik, der eine erhöhte Festigkeit bei reduziertem Gewicht bietet, sodass die Yacht insgesamt nur 3.500 Kilogramm auf die Waage bringt. Als Racer zeichnet sich die Sun Fast auch durch ein doppelt konkaves Profil aus, das den Auftrieb verstärkt. Die nach vorne versetzte Kajüte sorgt zudem für eine bessere Gewichtsverteilung. Gerader Kiel und Doppelruder gewähren Stabilität – auch bei rauer See. So besitzt diese Yacht die CE-Kategorie A bei maximal sechs Personen an Deck. Im Jahr 2024 planen ein britisches Team und eine französische Seglerin mit der Sun Fast 3300 an den Olympischen Spielen teilnehmen. Bis dahin werden wir sicher noch einiges von ihr hören.